Glück ist eine Buchhandlung...

 

Seit über 100 Jahren ist der kleine Laden am Lainzer Platz ein beliebter Treffpunkt für die Nahversorgung in Sachen Papierwaren und Büchern. Diese Tradition im besten Sinne fortzuführen, war und ist mir ein besonderes Anliegen. Im Juni 2013 hat Petra Hofer Geschäftslokal übernommen und von Grund auf renoviert und mit 1. Februar 2022 ist die Buchhandlung nun in meine Hände übergegangen. Auf 20 qm findet sich eine individuelle und sehr persönliche Buchauswahl: Literatur vom Krimi bis zum Klassiker, Sachbücher und ein breitgefächertes Angebot an Kinderbüchern. Außerdem gibt es Papier- und Schreibwaren und (fast) alles für die Schule. Natürlich bestelle ich gerne alle Bücher, die nicht lagernd sind und recherchiere auch ältere, vergriffene Bücher - frei nach dem Motto: “Gibt es nicht” gibt es nicht! Ich freue mich darauf, Sie in meiner kleinen "Wohnzimmer"-Buchhandlung begrüßen zu dürfen.


Herzlichst Ihre
Helena Prinz

5 Fragen an Helena Prinz

 

Helena, mit Februar 2022 übernimmst du die Grätzlbuchhandlung Lainz, ist das für dich ein Neubeginn oder doch mehr „back to the roots“?

Wie so oft: Beides. Fast zwölf Jahre hab ich in Liesing in der Buchhandlung Lesezeit meiner Leidenschaft als Buchhändlerin nachgehen können. Gleichzeitig ist mir Lainz sehr vertraut, da ich in Meidling, an der Grenze zum 13. Bezirk, aufgewachsen bin und somit fühlt es sich fast wie ein „nach-Hause-kommen“ für mich an. Der Schritt in die Selbständigkeit und eine eigene Buchhandlung zu führen ist aber das ultimative Gefühl eines Neubeginns.

Onlinehandelsboom, e-books und Corona-Krise. Ist die Grätzlbuchhandlung nunmehr ein bewusstes Gegenmodell oder doch ein Anachronismus?

Die Grätzlbuchhandlung soll weiterhin das sein, was sie bisher war: Ein bibliophiler Ort, an dem man sich wohl und willkommen fühlt und der ein Stück weit Geborgenheit vermittelt.

Gleichzeitig kann fast jedes Buch bestellt und in den meisten Fällen auch über Nacht in die Buchhandlung geliefert werden.

Helena, was erwartet den Leser denn nun in deiner Buchhandlung? Welche Traditionen möchtest du fortführen und was wird sich ändern?

Das individuell gestaltete Sortiment wird bleiben. Petra und mich eint ein recht ähnlicher literarischer Geschmack – so viel sei schon einmal verraten. Auch ich muss mich sehr zurückhalten, wenn es um die Auswahl von Kinderbüchern geht, damit diese (aus Platzgründen) nicht ausufern. Sonst möchte ich den Fokus auf österreichische Verlage und ein literarisch vielfältiges Sortiment legen.

Blumen, Zuckerl, Hundeleckerlis: bleibt alles. Letzteres allein schon deshalb, weil mich mein Hund Vroni in die Buchhandlung begleitet.

Du sagst, dass Du zu Hause ständig in Platznot bist, weil sich überall deine eigenen Bücher stapeln. Was sind deine drei Buchfavoriten, die du mehrmals gelesen hast?

Oje, die Frage zu beantworten fällt mir nicht leicht! Zu viele Bücher haben mich begleitet, berührt, angeregt, gefordert oder bestens unterhalten. Ich versuch’s trotzdem: „Der Schaum der Tage“ (neu übersetzt „Die Gischt der Tage“) von Boris Vian, „Middlesex“ von Jeffrey Eugenides, „Die Zehntelbrüder“ von Ruth Cerha, Siri Hustvedts Überlegungen, Ilse Helbichs Erzählungen, sich durch Niklas Luhmann durchbeißen, Stefanie Sargnagel verehren, …. Und sogleich ein schlechtes Gewissen gegenüber all jenen Werken haben, die ich jetzt nicht erwähnt hab.

Deine Vorgängerin war auch dafür bekannt, dass stets frische Blumen in der Grätzlbuchhandlung waren. Daher zum Abschluss eine klassische Frage. Wenn du eine Pflanze wärst, welche wäre es dann?

Eine Kaffeepflanze, natürlich.

 

Vielen Dank für deine Antworten und viel Erfolg in der Grätzlbuchhandlung.

Druckversion | Sitemap
© Grätzlbuchhandlung Lainz

Anrufen

E-Mail

Anfahrt